12. Brückenlauf in Leipzig: DHfK-Athlet Sven Richter auf Platz zwei

Leichtathletik Startseite

Start zum Jedermannlauf über ca. 2km (Foto: R. Frankenstein)

Leipzig. „Entlang am Karl-Heine-Kanal“, so lautete das Motto beim 12. Brückenlauf des Vereins Wasserstadt Leipzig. Sport und Geschichte vereint, denn der Industriepionier begann 1856 mit dem Bau des Kanals. Gestern sorgten 508 Aktive der beliebten Breitensportveranstaltung bei bestem Laufwetter für einen Teilnehmerrekord.

Maximilian Danielewicz (LAV Halensia) gewann die 12 Kilometer in der Streckenbestzeit von 39:39 Minuten und lobte. „Eine tolle Veranstaltung und Organisation, für mich war es ein sehr schöner sportlicher Jahresauftakt.“ Bester Leipziger war wie im Vorjahr Sven Richter vom Mitveranstalter SC DHfK Leipzig (41:12). Auch bei den Frauen wurde der Sieg aus Leipzig entführt. Schon bei Halbzeit führte Gillian Allen mit großem Vorsprung. Nach 46:22 Minuten jubelte die 46-jährige Gastläuferin aus England: „Wunderbar, wunderbar.“ Ihr Mann Neil belegte über 1,4 km Rang vier.

Groß war das Starterfeld über 6 km. Die Männerkonkurrenz gewann Falk Schneider (Lauftraining.com) nach 21:31 Minuten, bei den Frauen bestimmten die Markkleeberger Zwillinge Anna und Sina Felten das Geschehen. Die 16-jährigen Triathletinnen freuten sich über Rang eins von Anna (25:08) und vier von Sina (26:46). (ps, LVZ vom 07.01.2019)

Alle Ergebnisse vom 12. Leipziger Brückenlauf unter: www.baer-service.de/ergebnisse/LBL/2019/