Auf der Nordanlage schnelle Zeiten über 3000 Meter

Leichtathletik

Trotz des wenige Stunden später stattfindenden Fußballspieles RB Leipzig gegen Salzburg fand unser Glockenturmlauf regen Zupruch. Diesmal waren wieder, wie schon im September 2016, vier Läufe über 3000 m auf der 400-m-Rundbahn ausgeschrieben und im Vorfeld gab es fast 70 Voranmeldungen. Nach unserem Abteilungskindersportfest bei bestem Sommerwetter ging es dann 18.00 Uhr auf der Laufbahn rund. Dabei zeigte sich, das die Vertreter unserer Abteilung die besten Zeiten erzielten. Zum letzten der vier Läufe wurden die schnellsten Aktiven aufgerufen, und zwei Starter unseres BMW–Teams machten da das Tempo: Sebastian Nitsche und in seinem Sog Nachwuchsmittelstreckler Max Richter. Am Ende hatte der noch in der U20 startende Max die meisten Reserven und siegte in 9:24,0 Minuten und mit einer Sekunde Vorsprung vor Sebastian. Die Ränge drei und vier für Max Roßbach und Cornelius Weber. Bei den Frauen waren sogar die Plätze eins bis fünf für unsere schnellen Damen reserviert. Kathrin Bogen zeigte wieder eine tolle Form und war nach genau 11 Minuten im Ziel gefolgt von Annemarie Richter (11:55 min.) Auf den Plätzen Nicole Apitzsch-Keil, Tina Laux und Claudia Hörhold. Übrigens, auch die älteren Teilnehmer zeigten starke Leistungen, unter anderem drei Männer der AK 80. Vor zwei Jahren glänzte da der Tauchaer Manfred Busse mit einer sächsischen Bestzeit der AK 75. Nun ist Manfred seit sechs Wochen 80 Jahre, und im dritten Lauf schaffte er 14:44,0 Minuten – neue sächsische Bestleistung der AK 80! (ps)

Ergebnisliste