Beim Sparkassen Sonnenwendlauf nochmal große Felder

Leichtathletik

Drei Laufveranstaltungen am letzten Wochenende, wo unsere Vertreter durchweg tolle Leistungen zeigten.

Eine Traditionsveranstaltung erlebte am Freitagabend ihren Abschied – der 28. und letzte Sparkassen Sonnenwendlauf der SG Olympia auf der Mühlwiese, gleichzeitig Wertung Stadtrangliste, sah da mit 360 Aktiven einen Teilnehmerrekord. Über 13,5 Kilometer (Stadtrangliste bis AK 55) gab es ein spannendes Duell zwischen dem Sieger von 2015, Maik Willbrandt und dem aufstrebenden Nic Ihlow, die beide für unser BMW-Team des SC DHfK laufen. Am Ende war der jüngere Nic nach 47:04 min. der Sieger vor seinem Vereinskamerad Maik (47:58 min.). Bei Frauen setzte die erfahrene Kathrin Bogen (SC DHfK), die schon 2005 auf der Mühlwiese erste Erfolg feierte, ihre Siegesserie fort und gewann erneut den langen Kanten, diesmal nach 56:31 Minuten vor Kati Kiezmann von der LG Exa. Aber auch weitere Aktive unserer Abteilung setzten bei diesem Stadtranglistenlauf Akzente: Michael Voß zeigte über 13,5 km wieder tolle Form – Rang fünf in 51:41 min. und natürlich Platz eins bei der M40. Thomas Grüttner war in 53:10 min. der Beste der M35 und Jens Weniger gewann die M50 in 55:13 min. Bei den Frauen wurde Nicole Apitzsch-Keil in 1:03:25 h die Fünfte und Andrea Liemert wurde in 1:21:04 h die Zweite der W55. Über neun Kilometer gab es ebenfalls SC DHfK-Erfolge: Wiebke Farken war in 36:55 min. die beste Frau und bei den Männern siegte Triathlet Rico Bogen in 32:10 min. Ab der AK60 gab es auch Stadtranglistenpunkte, hier war Birgit Sägert die Schnellste der W60 in 1:02:19 h.  (alle Erg. vom Sonnenwendlauf unter www.Baer-service.de ).

Schon einen Tag später rief der 25. Schkeuditzer Auenwaldlauf, und hier war Michael Voß erneut dabei.  Hinter dem 27jährigen Andreas Lenze vom Bike Base Team und hinter dem 38jährigen Lars Krause aus Grimma belegte Michael in 37:27 min. über 10 Kilometer den dritten Platz. Jens Badstübner war in Schkeuditz der Schnellste der M55 in 40:55 min.

Ja und unsere schnellen Frauen waren beim Sachsenlauf in Coswig erfolgreich in Aktion. Über 29,8 Kilometer war unsere Juliane Meyer nach 1:58:55 h die Siegerin und Rang zwei für Elke Musial in 2:07:47 h. Sandra Boitz wählte diesmal die kürzere Strecke – über 11,8 km war Sandra in 44:40 min. die schnellste Frau – herzliche Glückwünsche an unsere erfolgreiche Athleten! (ps)