Berlin Marathon 2019 - Bericht von Sebastian Nitsche

Leichtathletik

Sebastian Nitsche beim Berlin Marathon (Foto: S. Nitsche)

Am 27.09.19 versammelten sich in unserer Hauptstadt 47000 laufbegeisterte Menschen aus der ganzen Welt, um den Mythos Marathon anzugehen. Ich durfte Teil dieses Spektakels sein. Das Training lief im Vorfeld hervorragend. Mein Ziel: Erstmals unter 2:25h zu laufen.

Bei idealen äußeren Bedingungen starte das Rennen Punkt 09:15Uhr. Die erste Hälfte lief nach Plan. Zu Beginn des zweiten Abschnitts musste ich mich sehr konzentrieren, um nicht aus dem Rhythmus zu kommen. Bei km 30 die erste Panne. An der Verpflegungsstation fand ich meine Getränkeflasche nicht. Nach kurzer Suche rollte es weiter. So konnte ich nach ca. einem Kilometer wieder auf meine Gruppe aufschließen. Bei Kilometer 36 erteilte mich an der nächsten Verpflegungsstation das gleiche Pech. Danach wurde es richtig schwer. Der Rhythmus war weg, die Beine füllten sich mit Blei. Ich verlor meinen Zugläufer. Die letzten sechs Kilometer waren die Hölle. Unter dem Brandenburger Tor sah ich auf meine Uhr. Eine Minute noch Zeit, um unter 2:25h zu bleiben. Die Uhr blieb bei 2:24:50h stehen. Geschafft. Ein unglaublicher Tag!

Vielen Dank an diejenigen, die mich begleitet und unterstützt haben, allen voran meine Familie, mein Trainer Ronny Martick (lauftraining.com), Trainingspartner und dem Leipziger Laufladen.

(Sebastian Nitsche)