Drei erfolgreiche Starter bei der DM der Senioren

Leichtathletik

Sandra in ihrem 5000m Wettkampf (Foto: S. Boitz privat)

Siegerehrung (Foto: S. Boitz privat)

Drei Tage kämpften 1200 Seniorensportler in Leinefelde-Worbis um Deutsche Meistertitel und Medaillen in der Leichtathletik. Mit dabei auch drei Vertreter unserer Abteilung, die recht erfolgreich waren. Unser ältester Starter, Dr. Hansjörg Kuppardt, hatte gleich am ersten Tag seinen Auftritt bei der M80 – der 800-m-Lauf war angesagt: Mit einer Bestzeit von 3:37,24 min. war er nach Leinefelde-Worbis gefahren, aber eine tolle Steigerung auf 3:26,89 min. - das war die Bronzemedaille. Am Sonnabend stand Hansjörg erneut an der Startlinie, diesmal beim Lauf über 1500 Meter, und wieder gab es eine neue Bestzeit von 7:08,31 min. - die Silbermedaille war der Lohn. Damit war Hansjörg neben Dr. Birgit Burzlaff (SF Neukieritzsch) der erfolgreichste Vertreter des Regierungsbezirkes Leipzig. Erfolgreich auch unser Sprintvertreter bei der AK 40, Christof Maxeiner, der beim 100-m-Vorlauf mit 11,97 s die Quali für den Endlauf schaffte und dort mit 11,82 s einen tollen dritten Platz belegte. Sandra Boitz ging in diesem Jahr in ihrer neuen Altersklasse W45 schon einige Male auf Sachsenrekordjagd. Diesmal  war sie beim 5000-m-Lauf am letzten Meisterschaftstag dabei, und bekam es mit sehr starker Konkurrenz zu tun. Am Ende konnte sich Sandra über die Bronzemedaille nach 18:35,13 min freuen. Der Sachsenrekord dieser Strecke bleibt trotzdem in SC DHfK-Hand, denn den hält seit 2017 Kathrin Bogen mit 18:27,75 min. Unseren Medaillengewinnern ganz herzliche Glückwünsche zu ihren erfolgreichen Abschneiden bei diesen Deutschen Meisterschaften!   (ps)