Neue Sieger bei unserem 21. BMW-DHfK-Lauf

Leichtathletik

Der 29-jährige Max Betsch gewinnt die 10 km vor Habtamu Agumas Geleta und Gernot Pörner (Foto: J. Matthé)

Die drei schnellsten Frauen über 10 km: Nadine Stricker, Kati Kietzmann und Paula Gredig (Foto: Matthé)

Rosemarie Fiedler freut sich nach dem Lauf über 5 km (Foto: Strauß)

Der Herbst ließ grüßen mit kalten Temperaturen und Regen und auf dem Gelände des SC DHfK fand nun schon die 21. Auflage des BMW-DHfK-Laufes statt, trotzdem waren diesmal exakt 263 Teilnehmer dabei und über 10, 5 und 2 Kilometer ging es dabei auch um Leipziger Stadtranglistenpunkte. Doch Beginn war, wie üblich, für unsere Jüngsten, die Bambinis bis 7 Jahre. Allerdings wurde das Feld mit 15 Teilnehmern auf Grund des Wetters wohl etwas dezimiert. Doch beim Lauf über 2 Kilometer ging es gleich zur Sache – bei den Jungen U10 waren die bei der Stadtrangliste auf Rang 1 bis 3 liegenden unter sich: Matteo Schöne (Lok Nordost) Platz eins, Zweiter wurde John Maarten Reiprich (Oberholz) und Dritter wurde Oscar Piet Niemann von unserer Abteilung!

Die 5-km-Strecke sah 52 Starter, die Jugend U14 und U16 sowie unsere älteren Teilnehmer ab AK 70. Der Schnellste war ein Gast aus Kamenz – der 21jährige Lukas Seifert gewann in 19:46 min. vor dem Besten der U16, Leonard Steinmeyer vom KSC Leipzig / 20:36). Bei der U14 belegte Felix Frankenstein (SC DHfK) in 23:54 min. den zweiten Rang. Auch die ältesten Starter unserer Abteilung, Rosemarie Fiedler und Hansjörg Kuppardt, beide AK 80, schafften die fünf Kilometer locker, Hansjörg in 28:43 min. und Rosi in 37:10 min. Doch mit Klaus Buchspieß von der SG Olympia war ein Mann der AK 85 noch etwas älter und nach 34:33 min. im Ziel.

Beim Hauptlauf über 10 Kilometer gab es neue Sieger. Bei den Männern fiel die Entscheidung erst auf den letzten Metern, denn der bis dahin führende Äthiopier Habtamu Agumas (MoGoNo / MJU20) der sich nicht über den Zielort richtig informiert hatte, wurde von Max Betsch (lauftraining.com) noch überspurtet. Max, der in 33:46 min. mit sechs Sekunden Vorsprung siegte, war genau vor 10 Jahren an gleicher Stelle schon Zweiter geworden. Bei den Frauen freute sich Nadine Striker (MoGoNo) nach genau 39 Minuten über den Sieg. „Nur die vielen Pfützen haben mich gestört, da bin ich wohl doch einige Meter mehr gerannt“, stellte Nadine nach dem Lauf fest.

Obwohl bei unserem Lauf auf Grund des kalten Wetters manche Helfer kalte Füße bekamen - hier an alle ein herzliches Dankeschön für den Einsatz. Trotz des Helfereinsatzes waren aber auch einige Aktive des SC DHfK beim Lauf erfolgreich: Paula Gredig belegte bei den Frauen in 41:42 min. Rang drei, unsere beiden W40-Damen Sylvia Frankenstein und Tina Laux belegten in ihrer Altersklasse Platz zwei und drei, und Annette Hempel war die Erste der W55. Bei den Männern gab es Altersklassensiege für André Sperber (M30), Michael Werner (M55) und Manfred Sägert (M65). (alle Ergebnisse unter www.baer-service.de) (ps)