Prominenz und tolle Stimmung beim 55. Fockeberglauf

Leichtathletik

(Foto: Daniel Stefan, Leipziger Triathlon e.V.)

(Foto: Daniel Stefan, Leipziger Triathlon e.V.)

Die Anmeldeschlange war wieder lang, ehe die 312 Teilnehmer beim 55. Fockeberglauf erfasst waren. Dabei im Starterfeld diesmal viel Prominenz: Der Deutsche Marathonmeister 2016 und EM-Teilnehmer Marcus Schöfisch aus Leipzig, der Frühjahressieger Benjamin Lindner (beide Lauftraining.com), die Halbmarathongewinner vom letzten Wochenende in Glauchau, Karoline Robe und unser Sebastian Nitsche. Dazu der vierfache Kanuweltmeister Stefan Holtz und sein Kollege Peter Kretschmer und eine der besten Deutschen Nachwuchsathletinnen im Triathlon, Bianca Bogen (alle vom SC DHfK). Wobei Bianca und Stefan beim Fitnesslauf über 6 Kilometer starteten, und Bianca dort als Siegerin ihre eigene Streckenbestzeit auf 24:10 min. schraubte.

Auf dem langen Kanten stand diesmal die Verbesserung  des Uraltrekords von unserem Stefan Gorzny (39:59 min.) aus dem Jahr 1996 auf dem Plan. Benjamin Lindner setzte sich gleich nach dem Start an die Spitze und war nach 2:27 min. zuerst auf der Bergspitze – der Bergkönig des Tages. Aber dann setzt der EM–Teilnehmer Marcus Schöfisch zur Jagd an. Mit schnellem Tempo setzte er sich an die Spitze, immer die 40 Minuten im Blick. Doch am Ende waren es im Ziel 41:08 min. - der Uraltrekord aus dem Jahr 1996 blieb bestehen. Marcus nach dem Lauf: „Die Bedingungen waren heute gut, aber es waren zu viel Aktive auf der Strecke, die Überholvorgänge kosteten da etwas Zeit. Trotzdem freue ich mich über die zweitbeste Zeit, die jemals bei diesem Leipziger Kultlauf erzielt wurde“. Auf Rang zwei unser Sebastian Nitsche vom SC DHfK in 42:24 min., der hier schon vor drei Jahren den Herbstlauf gewann. Und bei den Frauen, da zeigte Karoline Robe (Lauftraining.com) erneut ihre tolle Form, denn mit der Siegerzeit von 48:54 min. verfehlte sie die Streckenbestzeit der Frauen von Kathrin Bogen nur um ganze 15 Sekunden! Doch weitere Teilnehmer unserer Abteilung erreichten über 12 Kilometer schnelle Zeiten und tolle Altersklassenplätze. Auf Rang zehn kam Daniel Tauber nach 46:36 min. in das Ziel. Nur vier Sekunden später kam mit Roberto Schumann ein weiterer schneller Mann unserer Abteilung  (Rang zwei bei der AK35). Sicherer Sieger bei der AK40 war Michael Voß mit 48:37 min. Und auch zwei Frauen unserer Abteilung liefen die 12 Kilometer. Liane Grätsch wurde dabei in 56:43 min. Zweite der W30 und Sylvia Frankenstein belegte bei der W40 den 3. Platz. (alle Zeiten unter https://www.leipziger-triathlon.de/ergebnisse/fockeberglauf/) (ps)