Sascha Strötzel beim Tauchscher Stadtlauf vorn

Leichtathletik

Gemeinsam in das Ziel: Kathrin Bogen (li.) und Bianca Bogen in Taucha (Foto: P. Strauß)

Sehr warmes Spätsommerwetter und tolle Felder waren die Merkmale des 16. Sparkassen Tauchscher Stadtlaufes 2019 am 23. August, der als Eröffnungsveranstaltung für das Stadtfest galt. Traditionell war wieder die 2,5-km-Runde in der Tauchaer Altstadt der Treffpunkt der Aktiven, die bei den Hauptwettbewerben über 5- und 10 Kilometer zum 12. Male in Taucha um Wertungspunkte für den Lichtenauer Sachsen-Cup und um Stadtranglistenpunkte kämpften.

Stimmungsvoll die Eröffnung durch die 60 Bambinis, die eine kleine 400-m-Runde absolvierten. Dann wurde es ernst für die rund 650 Starter bei vier ausgeschriebenen Laufwettbewerben der Höhepunkt natürlich der Lauf über 10 Kilometer mit 300 Aktiven. Mit dabei unter anderem bei den Männer Vorjahressieger Rico Bogen, der Triathlet vom SC DHfK, der noch in der MJU20 startet, dazu Sascha Strötzel vom SC DHfK, der schon die Cup-Läufe in Eilenburg, Leipzig und Hohburg in diesem Jahr gewann, und der erfahrene 42jährige Marc Werner vom LFV Oberholz, der in Taucha schon dreimal Rang zwei belegt hatte. Bei den Frauen stand die Vorjahressiegerin Karoline Robe (lauftraining.com) am Start und auch unsere Kathrin Bogen, die in Taucha schon viermal gewinnen konnte, an der Seite von Kathrin ihre Tochter Bianca, die unterdessen eine bekannte Triathletin vom SC DHfK in Deutschland ist. Nach zwei Runden lag der Vorjahreszweite Marc Werner noch an der Spitze des Feldes, aber dahinter machten der A-Jugendliche Rico Bogen und Sascha Strötzel gewaltig Druck und setzten sich an die Spitze. Sascha zog dann auf den kleinen Anstieg zum Zielbogen nochmal an und feierte nach 34:13 Minuten seinen nunmehr vierten Erfolg bei der 2019er Sachsen-Cup-Serie. Zwölf Sekunden dahinter dann der Vorjahressieger Rico Bogen, der erst vor wenigen Tagen beim Triathlon-Europacup in Ungarn bei der Sprintdistanz zweitbester Deutscher wurde. Übrigens, für die drei schnellsten Männer gab es jeweils die höchsten Wertungspunkte beim Sachsen-Cup (20 P.). Sascha bei den Männern M20, Rico bei der JU20 und Marc bei der M40. Auch bei den Frauen war es an der Spitze spannend, besonders das Mutter-Tochter-SC DHfK-Duell der Bogen-Familie, aber Vorjahressiegerin Karoline Robe zeigte sich wieder in guter Form, hatte nach 38:37 Minuten 61 Sekunden Vorsprung vor Tochter und Mutter Bogen, die nach 39:38 min. Hand ins Hand durch das Ziel liefen.

Aber weitere Aktive unserer Abteilung belegten in Taucha gute Plätze. Nach 37:11 min. lief  Roberto Schumann als Elfter in das Ziel – Platz fünf in seiner AK35. Patrick Leuschner wurde in dieser Altersklasse nach 38:16 min. Achter und Andre Sperber war der Beste der M30 in 38:23 min. Michael Voß belegte bei der M45 in 38:59 min. den Bronzeplatz. Bei den Frauen sammelte Tina Laux als Siegerin der W40 nach 46:07 min. wichtige Wertungspunkte in der Sachsen Cup Serie. Unsere beiden ältesten Starter bei der AK 80, Hansjörg Kuppardt und Rosemarie Fiedler waren jeweils die Sieger auf der 5-km-Strecke, und unser wohl jüngster Aktive in Taucha war beim 2,5-km-Lauf der Kinder U10  dabei, Oscar Piet Niemann belegte nach 10:48 min. Rang eins. Natürlich waren in Taucha auch 5 Kilometer Walking ausgeschrieben, und die fast 68jährige Brigitte Bernhard von unserer Gehergruppe belegte nach nach 38:13 min. bei den Frauen den zweiten Platz. (alle Ergebnisse unter www.baer-service.de) (ps)