Vierter Sachsenrekord für Sandra Boitz in diesem Jahr

Leichtathletik

Sandra Boitz und Stefan Gorzny beim Abendsportfest Neukieritzsch (Foto: S. Boitz privat)

Unsere Sandra Boitz ist nicht nur bei Straßen- und Landschaftsläufen erfolgreich, sondern immer öfter auch auf der Tartanbahn. Am 5. Juli ging sie zusammen mit ihrem Trainer Stefan Gorzny beim Abendsportfest in Neukieritzsch über 3.000m an den Start. Es war der letzte und auch gemischte Wettkampf des Abends. Ein buntes Feld aus Jugendlichen und Senioren zog bei angenehmen Temperaturen seine Runden. "Es lief ganz gut und ich konnte mich mit Stefan im Rücken nach vorn arbeiten und zum Ende hin beschleunigen, sodass wir beide mit 10:52,33 Minuten sowie 10:52,62 als einzige fast zeitgleich im Ziel waren", berichtete Sandra nach dem Rennen. Belohnung des Abends waren ein Pokal sowie ein Sachsenrekord in der W45 über 3.000m.

Es ist das Jahr der Landesrekorde für Sandra: Nachdem sie sich in diesem Jahr bereits bei den Deutschen Hallenseniorenmeisterschaften den 3.000m-Hallenrekord der W45 sicherte, eine neue Sachsenbestleistung im Halbmarathon der W45 beim Leipzig Marathon aufstellte und eine neue Sächsische Marathonbestleistung bei den Deutschen Marathonmeisterschafen in Düsseldorf erzielte, folgte nun die vierte Sachsenbestleistung über 3.000m (Freiluft): 10:52,33 min. Den alten Rekord aus dem Jahre 1997 hielt unsere Liane Muschler (10:58,55).

Auch Claudia Hörhold war beim Abendsportfest wieder mit dabei, diesmal über 200m (32,27), Kugel und über eine der kräftezehrendsten Laufdisziplin in der Leichtathletik: die 400m Hürden. 82,75s benötigte Claudia, aktuelle W45-Sachsenrekordhalterin im Hindernislauf, für diese Hürdenstrecke.

Herzlichen Glückwunsch an Sandra, Stefan und Claudia. Ergebnisse: ladv.de (sf)