Zwei Triathlonexperten und eine schnelle Sandra Boitz

Leichtathletik

Beim 14. Muldentaler Städtelauf am Sonntag konnten zwei Triathlonexperten und zwei Läuferinnen des SC DHfK Leipzig Doppelsiege in der Gesamtwertung erzielen.

Vor dem Start in Wurzen (Foto: Uwe Förster)

Sandra Boitz (links) und Elke Musial (rechts) im Ziel in Grimma (Foto: Juliane Meyer)

Die schnellsten drei Frauen Sandra Boitz (Mitte), Elke Musial (links) und Christine Fischer (rechts) bei der Siegerehrung (Foto: J. Meyer)

Es war wieder ein Volltreffer, die 14. Auflage des Muldentaler Städtelaufes Wurzen–Grimma, denn schon beim Start bei bestem Frühlingswetter bevölkerten über 700 Teilnehmer und zahlreiche Zuschauer den Marktplatz in Wurzen, wobei schon nach wenigen Kilometern mit Christian Kramer der spätere Sieger einen kleinen Vorsprung vor seinem Triathlonkollegen Dr. Olaf Ueberschär (beide SC DHfK) hatte. Dabei hatte Christian bei diesem Lauf vor sieben Jahren den Sieg um ganze 11 Sekunden verpasst, und am Sonntag hatte er nach 1:14:39 h genau 11 Sekunden Vorsprung vor Olaf. Mit deutlichen Abstand landete Vorjahressieger Hendrik Löschner aus Leipzig nach 1:15:25 h auf Rang drei. Bei den Frauen war dagegen der Abstand im Ziel deutlich. Sandra Boitz vom BMW-Team des SC DHfK, die hier schon 2015 gewann, setzte sich schon bald nach dem Start ab, feierte nach 1:24:15 h ihren zweiten Erfolg auf der Pöppelmannbrücke in Grimma vor ihrer ebenfalls sehr stark laufenden  Vereinskameradin Elke Musial (1:27:15 h). Doch für die starke Mannschaft des SC DHfK gab es in Grimma weitere gute Zeiten und Plätze! Michael Voß wiederholte mit der Startnummer sechs seine Vorjahresplatzierung: Sechster nach 1:19:27 h und damit der Erste der M40. Tobias Hartmann und Jens Weniger liefen in Sekundenabstand über die Ziellinie. Tobias nach 1:25:29 h und damit Sechster der M30, Jens gewinnt bei der M50 nach 1:25:30 h. Auch unser Abteilungsleitungsmitglied Holger Kratz schaffte sich beim Halbmarathon und nach 1:33:41 h war er bei der M55 der Fünfte. Eine besondere Vorstellung lieferte Hanno-Erdmann Tietz bei der M65. Nach 1:34:54 h war  er der überlegene Gewinner dieser Altersklasse und musste dann fast elf Minuten auf seinen Verfolger warten. Unsere starken Frauen setzten neben Sandra und Elke weitere Zeichen: Jana Schönlebe war nach 1:36:30 h die Dritte bei der W50, Liane Grätsch gewann in 1:38:46 h die W30, Sylvia Frankenstein war nach 1:39:41 h die Zweite bei der W40 und Annette Hempel belegte in 1:40:59 h Rang sechs bei der W50. Unseren vielen Vertretern, die bei diesem herrlichen Frühlingswetter alle eine tolle Form zeigten, sei ganz herzlich gratuliert. (alle Ergebnisse unter: www.triathlon-service.de) (ps).